SV Hullern 68 – SW Meckinghoven 2 3:2 (0:0)

Miguel erlöst uns in der letzten Spielminute!
Für unseren Trainer Christoph war es eine Reise in die Vergangenheit. Unser gestriger Gegner ist sein Heimatverein. Auch unser Abteilungsleiter Mike hat dort das Fußballspielen erlernt.
Aber alle Freundschaft beiseite, es ging halt um Punkte. Und unsere Coach sagte direkt zu dem Spiel, dass wir nicht antreten um nicht zu verlieren, sondern das wir antreten um zu gewinnen. Meckinghoven 2 selbst ist eine der stärksten Mannschaften in unserer Gruppe und auch einer der Aufstiegsaspiranten. Aber wenn wir das spielen was wir können und uns als Mannschaft präsentieren, schlägt uns so schnell keiner. Auch nicht, wenn uns 4 wichtige Spieler fehlen. Alle anderen sind stark genug um das zu kompensieren. Und das Taten wir von Beginn an. Wir spielten in einem geordneten 4-1-4-1. Wo jeder seine speziellen Aufgaben von unserem Trainer bekam. Spielerisch warendie Gäste etwas besser, aber wir ließen nicht zu, dass sie ihr schnelles Spiel aufziehen konnten. Vor allem minimierten wir unsere Ballverluste soweit, dass wir immer hinten sicher stehen konnten. So ging es mit einem verdienten 0:0 in die Pause. Aber wir wollten mehr. Blieben in unserer Grundordnung und konnten durch Michael, der zweimal nach Traumpaessen von unserem Rückkehrer Mirko frei vor dem Tor auftauchte, verdient mit 2:0 in Führung gehen. Klar war, dass die Gäste aus dem Dattelner Süden jetzt kommen mussten. Und das kamen sie. Sie verkürzten mit einem Sehenswerten Freistoß aus 18 Metern zum 1:2. Da war nichts für unseren Michel zu halten. Leider flog dann Chris unberechtigterweise mit gelb-rot vom Platz. In dieser Phase war Michel dann unser Ruhepol. Aber manchmal ist das Glück nicht immer auf deiner Seite und unser Platz tat sein übriges und Michel bugsierte dadurch unglücklicherweise den Ball zum Ausgleich für die Gäste ins eigene Tor. Das war in der 89 Minute. Diese wollten jetzt sogar den Sieg, doch hatten sie die Rechnung ohne uns gemacht. Joshi fing einen Angriff im Mittelfeld ab, spielte schnell weiter auf Marc, der direkt zu Michael und der genial mit der Hacke weiter zu Miguel. Der ließ es sich nicht nehmen und netzte den Ball zu unserem von allen bejubelten Siegtreffer ein (90+2). Danach war Schluß und wir gewannen etwas glücklich, aber nicht unverdient das Spiel. Unser Trainer war überglücklich nach dem Spiel, mahnte aber, dass der Sieg nichts Wert sein wird, wenn wir nächste Woche nicht unser nächstes Heimspiel gegen den FC Leusberg auch mit so einer Leistung angehen werden und uns die 3 Punkte holen. Unser Coach hofft wieder auf die fantastische Unterstützung unserer Fans, bei denen er sich für die bisherige supertolle Unterstützung bedankt, damit unser Steverstadion wieder eine uneinnehmbare Festung für unsere Gegner wird.

SPONSOR WERDEN
Unterstütze unseren Verein durch Dein Sponsoring als Werbepartner auf der Internetseite.
Mehr erfahren