SG Horneburg 2020 – SV Hullern 68 2:0 (2:0)

Hullern trauert den vergebenen Chancen nach und fliegt aus dem Pokal
Nach den guten Ergebnissen aus den Testspielen ging unser Coach Christoph recht zuversichtlich in diese Partie hinein. Zwar war der SG Horneburg eine unbekannte, da neu gegründete Mannschaft, doch war man stark genug um auch diese Hürde zu meistern. Aber wie es halt oft so kommt, wurden die ersten 15 Minuten verschlafen und man lag mit 0:2 hinten. Das zweite Tor fiel aus einer sehr stark Abseits verdächtigten Position. Eine schnelle Umstellung von 4er auf 3er Kette ließ uns besser ins Spiel kommen. Und so scheitere unser Marco einmal am Aluminium und einmal am sehr starken Horneburger Torhüter. Auch Daniel, Michael und Marc hatten gute Einschussmoeglichkeiten. Scheiterten aber auch an dem Torhüter oder an ihren Nerven. Ein klares Tor von Joshua wurde wegen angeblichen Abseits nicht gegeben. Auch in der zweiten Halbzeit versuchten wir das Spiel zu drehen. Aber immer wieder das gleiche Bild. Vor dem gegnerischen Tor trafen wir die falschen Entscheidungen. Und so wurde es hektisch in der Schlussphase. Chris flog mit gelb-rot vom Platz und Justin leistete sich in der Nachspielzeit noch einen kleinen verbalen Ausrutscher gegenüber dem Schiedsrichter und konnte direkt mit rot zum Duschen gehen. Somit gewann die SG Horneburg glücklich, aber auch nicht unverdient das Spiel. Unser Coach Christoph und seine Spieler waren natürlich enttäuscht, aber wir haben am 29.08. im ersten Meisterschaftsspiel, das Ergebnis positiver für uns zu gestalten. Denn da spielen wir erneut bei der SG Horneburg.