Beim Verbandsligaauftakt der NRW-Triathlon-Ligen in Harsewinkel konnte sich der SV Hullern im stark besetzten Feld gut behaupten und belegte am Ende Platz 7. Nach dem Rennverlauf hätte aber auch mehr heraussprigen können.

 

VL 2013 Harse Team

 

 

Der SV Hullern hatte sich für die neue Saison zwei ehemalige Bundesliga-Starter als Verstärkung gesichert. Tim Klauke und Jens Bödecker kamen vom PV Triathlon Witten neu ins Team. Im ersten Rennen der Saison vervollständigten Carsten Künsken und Matthias Wessels die Mannschaft, die gegen namhafte Konkurrenz aus ganz NRW anzutreten hatte. TSVE Bielefeld, Triathlon Team Witten, Rückenwind Dortmund oder RC Lüdenscheid hießen die Gegner in der Verbandsliga Nord. 18 Teams mit jeweils 4 Startern waren gemeldet und stürzten sich in die Fluten des Harsewinkeler Freibads. Die 4 Hullerner behaupteten sich sehr gut und stiegen alle nach 1000 m Schwimmen unter den Top-Ten liegend aus dem Wasser.

Die windanfällige 40-km-Radstrecke forderte den Athleten alles ab, denn Windschattenfahren war tabu. Tim Klauke und Carsten Künsken kamen auf dem Rad am besten zurecht und wechselten im Vorderfeld auf die 10-km-Laufstrecke. Matthias Wessels behauptete sich im Mittelfeld. Jens Bödecker, mit neuem Rad-Auflieger ins Rennen gegangen, bekam leider Rückenprobleme, konnte die letzten 20 km fast nur noch im Stehen absolvieren und fiel weit zurück.

In der ersten der beiden 5-km-Runden konnte Tim Klauke dann sogar ganz nach vorne Laufen. Doch die vorangegangenen Anstrengungen forderten ihren Tribut. In der 2. Laufrunde bekam Klauke Krämpfe und musste das Tempo rausnehmen. Am Ende finishte er Seite an Seite mit Künsken. Die beiden belegten zeitgleich (2:04:29) die Plätze 14 bzw. 15. Wessels behauptete seinen Platz im Mittelfeld und kam als 47. ins  Ziel (2:13:56). Für Bödecker wurde es auf Grund seiner Rückenverletzung ganz schwer, dennoch finishte er auf Platz 61 (2:23:51).

Am Ende sprang der 7. Platz in der Gesamtwertung heraus. In Anbetracht der Umstände geht die Platzierung in Ordnung. Es wäre aber auch mehr drin gewesen.