Am Sonntag hatte der SV Hullern 68 in Oswald Berwanger seinen erfahrensten Triathleten beim
T3 Triathlon in Düsseldorf am Start. Er hatte sich seine Lieblingsstrecke, die olympische Distanz, über 1500 m Schwimmen, 40 km Radfahren und dem abschließenden 10 km–Lauf ausgesucht.

Gut ausgeruht ging er an den Start, da dieser erst am frühen Nachmittag, nach den Deutschen Meisterschaften auf der Sprintdistanz, stattfand. Frohen Mutes und mit einem Lächeln stieg er ins Wasser des Düsseldorfer Medienhafens um dieses bereits nach gut 40 Minuten wieder zu verlassen und sich die 40 km Radfahren vorzunehmen.

Bei bestem Wetter spulte er routiniert die beiden Radrunden ab, die ihn erst über die Rheinkniebrücke, dann über die Oberkasseler Brücke am Rheinufer entlang bis hinaus ins Messegelände und zurück führten. Er erreichte dabei immerhin ein Stundenmittel von 24,7 km/h.

Da am Nachmittag die Schwüle immer mehr zunahm, lag das schwerste Stück Arbeit noch vor ihm:
der 10 km-Lauf! Aber auch hier konnte sich Oswald Berwanger auf seine langjährige Erfahrung im Triathlon verlassen. Er dosierte das Tempo so, dass er auf den 4 Runden um den
NRW-Landtag und den Rheinturm nicht ständig im „roten Bereich“ lief, aber zügig dem Ziel entgegenstreben konnte. Trotzdem musste er den Bedingungen Tribut zollen und erreichte mit einer Laufzeit von knapp über 68 Minuten das Ziel vor den weltberühmten Gehry-Bauten.

Im Ziel angekommen, war er natürlich erstmal richtig platt, konnte sich aber nach einer kurzen Erholungspause und ein paar Erfrischungsgetränken über sein tolles Gesamtergebnis freuen.
In einer Gesamtzeit von 3 Stunden 38 Minuten und 45 Sekunden belegte er den ersten Platz in seiner Altersklasse M 70. Ein sehr schöner Erfolg für Oswald Berwanger und ein Beleg für seine erstklassige Leistung.