Der ITU World Triathlon Hamburg ist mit über 10.000 Startern an 2 Tagen der  größte Triathlon weltweit. In diesem Jahr waren mit Ralf Hassenkamp, Markus Kösters, Malte Szostak sowie Sophie, Clara und Carsten Künsken auch einige Triathleten des SV Hullern am Start.

Bereits am Samstag starteten Sophie, Clara und Carsten Künsken in einer Staffel über die Sprintdistanz. Sophie startete bei Ihrem ersten Triathlon überhaupt und übernahm den Schwimmpart. Vor dem Start noch sichtlich nervös, absolvierte sie die 500 m in der Binnenalster mit Bravour und übergab an guter Position liegend an Vater Carsten, der die 20 km Rad übernahm. Anschließend mussten von Clara noch 5 km laufend durch die Innenstadt von Hamburg absolviert werden. Clara teilte sich das Rennen perfekt ein und sicherte dem Team so den ausgezeichneten 30. Platz von 230 gestarteten Staffeln. Die letzten Meter liefen die 3 gemeinsam ins Ziel. Der Applaus der tausenden Zuschauer am Streckenrand ist ein tolles Erlebnis für jeden Teilnehmer.

Sonntags stand für Markus, Ralf, Malte und Carsten die olympische Distanz, also die doppelte Streckenlänge auf dem Programm. Als gute Schwimmer verließen Markus und Carsten das Wasser im vorderen Feld. Nur wenig später folgten Ralf und Malte mit ebenfalls ausgezeichneten Leistungen. Auf der folgenden 40 km langen Radstrecke, vorbei an der Speicherstadt und den Landungsbrücken, kamen alle Starter gleichermaßen gut zurecht und absolvierten die Strecke mit nur geringen Zeitunterschieden.

Carsten, bereits zum 5. Mal in Hamburg am Start, konnte in allen drei Disziplinen neue Bestzeiten erzielen und kam nach 2:13 h ins Ziel. Malte, der in diesem Jahr seine erste Triathlon Saison bestreitet, konnte beim abschließenden 10km Lauf seine Stärken ausspielen und noch zahlreiche Plätze gut machen. Er erreichte das Ziel ebenfalls mit persönlichen Bestzeiten in allen 3 Teildisziplinen nach 2:24h. Ralf Hassenkamp, der sich zur Zeit auf eine Langdistanz vorbereitet , zeigte, dass das Training der letzten Wochen erfolgreich verlaufen ist und kam nur knapp hinter Malte nach 2:25 h ins Ziel. Markus hatte nach verletzungsbedingtem Trainingsrückstand auf der Laufstrecke mit Knieproblemen zu kämpfen und musste hier noch einige Athleten an sich vorbeiziehen lassen. Im Ziel zeigten sich alle Starter beeindruckt von der Atmosphäre und zufrieden mit den erbrachten Leistungen. In der Teamwertung belegten sie völlig unerwartet den 3. Platz.

Zusammen mit Timm Diekenbrock, der an diesem Wochenende in Verl eine Sprintdistanz in 1:05h absolvierte und damit den 3. Platz in seiner Altersklasse, sowie den 21. Gesamtrang belegte, zeigt sich das komplette Team gut in Form und blickt zuversichtlich auf den letzten Ligastart in einigen Wochen.