Am Sonntag endete mit dem GochNess-Triathlon in Goch die Sommerpause für die Starter im Nachwuchs-Cup des NR WTV. Da sich noch einige Hullerner Triathleten im wohlverdienten Urlaub befanden, standen mit Anna Kühn (Schülerinnen A), Hendrik Hassenkamp (Jugend A)und Jonas Zajonz (Junioren) nur drei Nachwuchssportler des SV Hullern 68 an der Startlinie am Badesee in Goch. Bei mäßigen Temperaturen am Morgen, die Quecksilbersäule quälte sich an die 10°C heran, wollte sich erst mal kein Triathlonfeeling einstellen.

Kurz nach dem Check-In wurde die Wassertemperatur bekannt gegeben: 18,3°C!
Da durfte der Neoprenanzug zum Einsatz kommen.

Im Rennen der Schülerinnen A und der weiblichen Jugend B über 400m schwimmen, 10Km Rad fahren und 2,5km laufen rechnete sich Anna Kühn, als einzige Hullerner Teilnehmerin, gute Chancen auf eine Top 10 Platzierung aus. In diesem Rennen waren auch alle Kaderathletinnen des NRWTV mit am Start, sodass sich das Feld auch schon kurz nach dem Start weit auseinander zog. Anna hatte bei ihrem ersten Freiwassertriathlon einen guten Start erwischt und kam mit einer Gruppe von 5 Mädchen aus dem Wasser. Nun machte es sich bezahlt, dass Anna im Urlaub an der Ostsee den Wechsel geübt hatte. Blitzschnell aus dem Neo raus und fertig machen für das Radfahren. Auf den 10 Radkilometern hielt sie sich geschickt in der Gruppe auf und konnte auch noch gut auf eine Tempoverschärfung reagieren. Beim zweiten Wechsel klappte dann alles super und nun konnte Anna ihre gute Laufform ausspielen. Mit der viertschnellsten Laufzeit der Schülerinnen A erreichte sie in einer Gesamtzeit von 42:19 Minuten das Ziel. Dies bedeutete den vorher nicht für möglich gehaltenen 5.Platz. Entsprechend groß war die Freude im Hullerner Lager, denn mit dieser Top-Platzierung hatte vorher niemand gerechnet.

Dann waren die Jungs dran. Die Jugend A und die Junioren mussten 750m schwimmen, 20km Rad fahren und zum Abschluss noch 5km laufen. Hendrik Hassenkamp hatte sich hier einiges vorgenommen. Er hielt sich, als bekannt guter Schwimmer, in der Spitzengruppe auf und verließ das Wasser nach 10:03 Minuten mit den Topleuten aus dem NRWTV-Kader. Jonas Zajonz hatte in den Sommerferien der Erholung Vorrang gegeben und verließ das Wasser mit 2:16 Minuten Rückstand auf seinen Mannschaftskollegen. Auf dem Rad musste Hendrik erst kurz vor dem zweiten Wechsel die Spitzengruppe ziehen lassen während Jonas in einer Dreierguppe um das Tempo bemüht war.

Dann kam die 5km-Laufstrecke. Hendrik hatte sein Laufpensum in den Ferien erhöht und er lieferte ein gutes Rennen. Leider hatte die Hatz auf dem Rad einige Körner gefressen, die hinten heraus fehlten. Er kämpfte bis zur Ziellinie und erreichte in einer Gesamtzeit von 1:09:50 Stunden einen guten 6.Platz bei der Jugend A. Jonas konnte man fast die Freude über das Laufen ansehen, lief er doch in seiner Paradedisziplin fast ohne Training eine Zeit von 19:19 Minuten. In einer Gesamtzeit von 1:09:47 Stunden erreichte er Platz 10 bei den Junioren.

Insgesamt waren die Hullerner Nachwuchstriathleten mit ihren Leistungen zufrieden, denn jetzt gilt es beim Nachwuchs-Cup-Finale am nächsten Samstag in Vreden die Saison mit guten Leistungen abzuschließen.

Go to Top
Template by JoomlaShine