Am letzten Sonntag starteten 7 Nachwuchstriathleten des SV Hullern 68 beim 12. Westfalentriathlon in Dortmund.

Der Veranstalter hatte sich kurzfristig bereit erklärt, den in Witten ausgefallenen Swim & Run des
NRW-Nachwuchscups in das Programm des 12. Westfalentriathlon zu integrieren.

So starteten in der weiblichen Jugend B Lea, Giuliana und Sina Andrick.

Als Erstes waren 400m im Kanal am Ruderleistungszentrum zu schwimmen. Bei einer Wassertemperatur von 21 °C verzichteten die Hullerner Mädchen, zu Gunsten eines schnelleren Wechsels, auf den erlaubten Neoprenanzug. Schon kurz nach dem Start erkämpften sich die Triathletinnen einen guten Platz im gemischten Feld, in dem auch alle Kaderathleten des NRWTV am Start waren.

In der Wechselzone zum Laufen machte sich der Verzicht auf den Neoprenanzug bezahlt und alle drei wechselten sehr schnell in die Laufschuhe, um die 2,5km lange Laufstrecke im Fredenbaumpark anzugehen.

Das Ziel erreichte Lea Andrick als Achte, gefolgt von Sina Andrick als Elfte. Giuliana Andrick finishte auf dem 15. Platz und machte somit den 4.Platz in der Mannschaftswertung für den SV Hullern 68 klar.

Bei den A-Jugendlichen und den Junioren war der SV Hullern 68 mit 4 Startern vertreten.
Hier stellten sich Sophie Hornig und Hendrik Hassenkamp bei der A-Jugend, sowie Jonas Zajonz und Lasse Demes bei den Junioren der Konkurrenz.

Auf der 750m langen Schwimmstrecke legte sich Hendrik Hassenkamp mal wieder mit den Kaderathleten an und konnte das hohe Schwimmtempo des Spitzenduos gut mitgehen und verließ als Dritter das Wasser. Nach einem soliden Wechsel auf die 3km-Laufstrecke, machte sich das intensive Lauftraining der letzten Wochen bezahlt und er konnte das Rennen als Sechster beenden.

Völlig überraschend erreichte Sophie Hornig noch vor den beiden Junioren die Wechselzone.
Nach ihrem erst kürzlich überstandenen Bänderriss im Knöchel hatte sie auf der Laufstrecke mit Schmerzen im Fuß zu kämpfen, hielt aber tapfer durch und finishte als Siebte ihrer Altersklasse.

Die beiden Juniorenstarter Jonas Zajonz und Lasse Demes kamen in ihrem Rennen nicht so gut zurecht wie gewünscht und beendeten den Wettkampf auf dem sechzehnten und siebzehnten Platz in ihrer Altersklasse.

In der Mannschaftswertung reichte das Ergebnis der Jungen nur zum 6. Platz.

Alles in allem war das ein sehr lehrreicher Tag für den Hullerner Triathlon-Nachwuchs!

Weitere Bilder

Go to Top
Template by JoomlaShine