Zehn Hullerner waren angetreten, um in 24 Stunden möglichst viele Meter zu schwimmen. In 100-Meter-Intervallen stürzte sich die Hullerner Staffel in die Fluten des Hallenbades in Coesfeld. Rund um die Uhr, 24 Stunden lang. Der Sieger vom letzten Jahr wurde geschlagen - trotzdem wieder nur Zweiter. Doch für Enttäuschung war kein Platz. Am Ende blieb nur pure Freude über die vollbrachte Leistung und eine schier unglaubliche Strecke. Unter dem Jubel der zahlreich angereichten Fans standen am Ende 112 km in der Abschlusstabelle, und damit noch einmal 9 km mehr als im letzten Jahr. Damit ließ man namhafte Schwimmvereine und DLRG-Gruppen aus der Umgebung hinter sich. Nur die Schwimmer der Uni Münster waren nicht zu schlagen. Die holten mit 123 km den Siegerpokal...
Genauso bemerkenswert war die Leistung von Ralf Hassenkamp als Einzelschwimmer. Er erreichte ebenfalls den zweiten Platz bei den Männern und absolvierte in den 24 Stunden 33,5 km. Glückwunsch!

Die Mannschaft des SV Hullern (v.l.n.r.): Ralf Hassenkamp, Hendrik Hassenkamp, Carsten Künsken, Jan Rockahr, Jan Höwekenmeier, Thorben Wachenfeld, Jan-Hendrik Knoop, Lasse Demes, Tim Klauke, Lea Andrick. Es fehlt Markus Kösters.

{joomplucat:15 limit=4}

Go to Top
Template by JoomlaShine