Osterwick Jan2017

Jan 2016 C.T.

Rosendahl-Osterwick Die F-Jgd. des SV Hullern hat am Samstag das Jubiläumsturnier von Westafalia-Osterwick gewonnen. Im Finale setzten sie sich gegen die spielstarke Mannschaft der SpVgg. Vreden verdient mit 2:1 durch.

Nach einer souveränen Gruppenphase zogen die Hullerner nach Siegen gegen den Gastgeber Westfalia-Osterwick (2:0), Borussia Darup (1:0), TuS Wüllen (2:0) und SW Holtwick (4:0) mit 12 Punkten und 9:0 Toren verdient ins Halbfinale ein.

Im Halbfinale war dann die spielstarke TSG Dülmen der Gegner. Es entwickelte sich ein spannendes Halbfinale. Über die gesamte Spieldauer spielten die Hullerner auf das Tor der Dülmener. Trotz der Überlegenheit gelang den Hullernern dabei kein Treffer. So kam es, dass 45 Sekunden vor Spielende die TSG Dülmen glücklich mit 1:0 in Führung ging. Davon ließen sich die Hullerner Spieler aber nicht beeindrucken und wurden für Ihre großartige Moral 13 Sekunden vor Spielende mit dem 1:1 Ausgleich belohnt.
Es kam zu einem dramatischen 9-Meter Schießen. Hier mussten 3 Schützen auf beiden Seiten benannt werden, die für die Entscheidung sorgen mussten. Nachdem zunächst die ersten beiden Hullerner Schützen souverän verwandelt hatten, scheiterte der dritte unglücklich am Pfosten. Jetzt drohte wie schon öfter das Aus im Halbfinale. Den anschließenden 9-Meter der TSG Dülmen konnte aber der Hullerner Torwart erfolgreich abwehren. So ging es weiter bis zum Stand von 7:7. Hullern legte dann zum 8:7 vor. Jetzt musste Dülmen nachlegen. Mit einem tollen Reflex lenkte der Hullerner Torwart den entscheidenden 9-Meter an die Latte. So gewannen die Hullerner das 9-Meter Schießen am Ende mit 8:7, was mit tosendem Applaus der mitgereisten Zuschauer belohnt wurde.

Im Finale wartete dann der eigentliche Turnierfavorit, die SpVgg. Vreden. Zunächst war es ein Spiel ohne großartige Höhepunkte. Mit zunehmender Spieldauer jedoch wurden die Angriffe des SV Hullern immer zwingender. Dies wurde dann auch mit der 1:0 Führung zur Mitte des Spiels belohnt. Praktisch im Gegenzug mussten die Hullerner jedoch den Ausgleich zum 1:1 hinnehmen. Ähnlich wie im Halbfinale ließen sich die Hullerner Spieler davon aber nicht beeindrucken und gingen 1:30 min vor Schluss abermals mit 2:1 in Führung. Jetzt nahm Vreden das Spiel in die Hand und drückte die Hullerner zunehmend in die eigene Hälfte. Aber aufopferungsvoll kämpfende Hullerner ließen keinen Treffer mehr zu so dass am Ende Hullern mit 2:1 das Finale für sich entscheiden konnte. Die Freude hierüber war auch bei den Zuschauern riesengroß.

Nach einer tollen Siegerehrung wurden überglückliche Hullerner Spieler jeweils mit einem Pokal belohnt.

Die Tore für die Hullerner schossen Luca Schwerin (6x), Milan Tiedemann (5x) und Flemming Strothmann (1x)