Die F-Jugend des SV Hullern hat sich am Donnerstag in der Stauseekampfbahn den Titel des Feld-Stadtmeisters 2012 gesichert.

F-Jugend Stadtmeister

Der SV Hullern feierte den Stadtmeistertitel ausgelassen. (Foto: Florian Wilms)

Im Modus Jeder-gegen-Jeden spielten sieben Mannschaften gegeneinander. „Es ist super, dass so viele Teams dabei sind. Bis auf Flaesheim konnten alle Verein eine Jugend schicken", freute sich Olaf Knoblich vom Stadtsportverband.
Um 11 Uhr eröffneten der SV Hullern gegen den ETuS Haltern und der SV Lippramsdorf gegen den Gastgeber TuS Haltern die Stadtmeisterschaft. Die Hullerner konnten sich mit einem klaren 4:1, die Lippramsdorfer mit 2:0 durchsetzen. Das spannendste Spiel war wohl das Match der Hullerner gegen die Gastgeber vom TuS. Mit 2:0 lag der TuS siegessicher in Führung. Doch Schay Henri, Philip Nowack und Nils Neef drehten das Spiel und brachten ihr Team in der Tabelle damit auf Platz eins. Somit hatte die Partie gegen den SV Lippramsdorf Endspielcharakter.
Beide Mannschaften kämpften fünf Spiele vor Turnierende schon um den Gesamtsieg. Doch alles blieb offen, das Spiel endete 0:0. Die Hullerner hatten einen Punkt Vorsprung auf den LSV. Nur mit Schützenhilfe aus Bossendorf, die noch einmal gegen die Lippramsdorfer antreten mussten, wäre der Titel sicher. Eis und Fanta versprach der Bossendorfer Trainer im Falle eines Sieges. Das war Ansporn genug. Mit einem 2:0-Sieg kürte der SV Bossendorf die Hullerner, die das Spiel gespannt von der Seitenlinie aus verfolgten, zum Stadtmeister, stießen den LSV auf Rang drei und belegten selbst den zweiten Platz.
Der Gesamteindruck der Stadtmeisterschaften war rundum positiv. Die Spiele wurden mit großem Engagement, aber immer fair ausgetragen. An der Seitenlinie feuerten Trainer und Eltern die Spieler lautstark an, es blieb aber immer sportlich. „Es waren wieder einmal tolle Stadtmeisterschaften", sagte Knoblich.
Quelle: Halterner Zeitung/Wilms